Regenbogenbrücke

Leider haben diese Kaninchen viel zu früh die Reise über die Regenbogenbrücke angetreten. Sie konnten kein neues Zuhause mehr finden und verstarben noch im "alten" Zuhause.

 

Verstorben

Jimmy (m, kastriert)

Jimmy (m, kastriert)

Alter: mind. 5 Jahre
Impfungen: Nicht geimpft.
Farbe: hellbraun
Jimmy sucht ein neues Zuhause, weil seine Partnerin gestorben ist. Durch einen Umzug in eine neue Wohnung ist es leider nicht mehr möglich genügend Platz für zwei Kaninchen zu schaffen weshalb ich ihn abgeben muss.

Jimmy ist sehr zutraulich und liebt es mit Artgenossen rum zu hoppeln. Er ist sehr sozial, hat aber durchaus auch seinen eigenen Kopf. Er braucht auf jeden Fall ausreichend Platz und auch einen Rückzugsort. Aber das sollte sich von selbst verstehen.

Zu Fressen bekommt er Heu, getrocknete Kräuter und täglich frisches Gemüse. Jimmy ist topfit.

Bei Interesse mache ich auf jeden Fall einen Termin aus, um auch sein neues Zuhause im Rhein-Main-Gebiet mal sehen zu können. Mir ist es sehr wichtig, dass er in gute Hände kommt.

----------

Leider hat Jimmy es nicht mehr in ein neues Zuhause geschafft. Eine schlimme Aufgasung hat den kleinen Mann ins Land des Regenbogens reisen lassen.
Jetzt ist er wieder mit seinem alten Kumpel Joey vereint.
Lilly (w)

Lilly (w)

6 Jahre
Impfungen:
gegen RHD
gegen RHD2
Ich bin auf der Suche nach einem neuen Zuhause für meine Lilly (6 Jahre alt), weil ich mit der Kaninchenhaltung aufhören werde. Lilly habe ich im August aus einer Notstation zu mir geholt, nachdem mein eigenes Weibchen nach einer Häsinnenkastration verstorben ist und das Männchen nicht allein bleiben sollte. Nun musste ich mich leider vor zwei Wochen auch von ihm trennen, da seine Krankheit so weit fortgeschritten war, dass er trotz Medikamenten nicht mehr schmerzfrei sein konnte. Ich musste ihn erlösen :(

Lilly ist nun allein und sehr traurig. Sie ist ein sehr ruhiges, braves Kaninchen, etwas ängstlich. Die Vergesellschaftung mit dem Männchen verlief damals völlig unspektakulär und reibungslos. Sie wollte immer sehr gerne mit ihm Kuscheln und hat ihr Köpfen so oft es ging zur Fellpflege hingestreckt, leider war er nicht mehr so der Kuschler. Sie lässt sich aber ohne Probleme zum Kontrollieren hochheben und streicheln.

Vor meiner eigenen Innenhaltung in einem eigenen Kaninchenzimmer (ca. 9 qm ständig zur Verfügung) war sie Außenhaltung gewohnt. Sie ist gegen RHD 1+2 geimpft worden und Schnupferin, allerdings habe ich sie durch Behandlung so weit gebracht, dass sie seit ein paar Wochen nun gar nicht mehr niest und nicht mehr behandelt werden muss. Laut TA sind die Zähne und Ohren völlig in Ordnung.

Mein vorheriges Weibchen war EC-positiv, weswegen davon ausgegangen werden kann, dass das Männchen es auch war und Lilly ebenso.

Ich hoffe wirklich, bald ein schönes artgerechtes Plätzchen für sie zu finden. Ansonsten muss ich sie in die Notstation zurückbringen, wo natürlich auch Not am Mann und Platz ist.

----------
Leider ist Lilly über die Regenbogenbrücke gehoppelt, bevor sie vermittelt werden konnte. Wir hoffen, dass sie dort schon neue Kaninchenfreunde erwartet haben.
Brownie (m, kastriert) & Amy (w)

Brownie (m, kastriert) & Amy (w)

Geboren: Brownie ca. 2010 | Amy ca. 2012
Gewicht 1,8 kg & 1,6 kg
Impfstatus: beide gegen Myxomatose und RHD
Brownie hatte ich vor 3 Jahren nach Thüringen vermittelt. Dort lernte er Amy in freier Wohnungshaltung kennen. Beide sind nicht besonders dominant und waren schon nach wenigen Minuten ineinander verliebt. Ihre Halterin sah sich nun wegen unvorhergesehenen privaten Umständen nicht mehr in der Lage ihnen gerecht zu werden und so gab sie beide als Pflegetiere an mich zurück.

Brownie (6 Jahre) ist der braune Kastrat mit 1,8 kg und seine Freundin Amy (4 Jahre), ein Angora-Mix wiegt 1,6 kg. Die Beiden lieben sich und wollen unbedingt zusammen bleiben. Sie wünschen sich nichts sehnlicher als ein gemütliches Zuhause auf Lebenszeit in Innenhaltung mit viel Platz zum Hoppeln. Denn auch wenn sie eher ruhig sind, möchten sie sich bewegen und die Umgebung erkunden. Zu zweit sind sie glücklich, aber über weitere Kaninchengesellschaft würden sie sich sicher auch freuen. Sie wissen sich zu benehmen und sind stubenrein. Außerdem kuscheln sie nicht nur gerne miteinander sondern finden auch Menschen sehr spannend und lassen sich streicheln.

----------
Leider ist Amy verstorben, bevor ein neues Zuhause für sie gefunden werden konnte. Ihr Partner Brownie durfte in eine Dreiergruppe im bisherigen Zuhause ziehen. Wir hoffen, dass er schnell über den Verlust seiner Partnerin hinwegkommt!
Amigo (m,k)

Amigo (m,k)

Tierschutzverein Kelsterbach e.V.
geb. 2016
Der ca. 4 Monate alte Kaninchenbock "Amigo" konnte aus schlechter Haltung gerettet werden. Der arme Kerl war rappeldürr, frisst aber sehr gut und wird in den nächsten Wochen mit Sicherheit an Gewicht zulegen. Er ist sehr neugierig und zutraulich.

Amigo wurde am 03.06.16 kastriert und er kann nach seiner Kastrafrist (ca. Mitte August) in ein artgerechtes Zuhause mit mindestens einem Partnertier umziehen.

----------
Leider ist Amigo plötzlich verstorben, bevor er vermittelt werden konnte. Ruhe in Frieden, kleiner Mann!
Pebbles (w)

Pebbles (w)

Geboren: 2010
Gewicht (kg): 2,1
Impfungen:
- gegen Myxomatose
- gegen RHD
Farbe: schwarz
Pebbles lebt zurzeit in Essen (Ruhrgebiet) in Innenhaltung. In ihrem bisherigen Leben hat sie bereits zweimal ihren Partner verloren. Ihre Möhrenschäler suchen nun nach einem schönen artgerechten Zuhause für Pebbles. da sie die Kaninchenhaltung aufgeben möchten. Die hübsche Zwergwidderdame wird nur in Gruppenhaltung vermittelt, damit sie immer in Kaninchengesellschaft ist und nie wieder einsam sein muss.
Pebbles ist viel Platz und Bewegung gewohnt und sie fordert ihren Auslauf auch ein. Manchmal kann sie ein bisschen dickköpfig sein, aber bei guter Laune lässt sie sich durchaus auch mal streicheln. Pebbles war stubenrein, bis ihr letzter Partner aufgrund seiner Erkrankung inkontinent wurde. Pebbles selbst war bisher noch nie krank.

-----------
Leider ist Pebbles über die Regenbogenbrücke gehoppelt, bevor ein neues Zuhause für sie gefunden werden konnte. Mach's gut, Pebbles!
Püppi (w)

Püppi (w)

Geboren: Februar 2014
Größe: zwischen 3 kg und 4 kg
Rasse: Löwenköpfchen-Mix
andere Tiere: kennt Hunde und Katzen
Haltung: großes Außen – und Innengehege
Farbe: rotbraun
Die kleine „Püppi“ sucht ein neues Zuhause mit vielen anderen Artgenossen, mindestens aber einem Kaninchen-Mann. Sie braucht viel Auslauf (innen und außen) und möchte keine Sekunde am Tag in einem Käfig sitzen. Mir ist es wichtig, dass ihr neues Zuhause dann auch Ihr letztes ist und sie nicht noch einmal weitergegeben wird.

Momentan hat sie ein ganzes Zimmer für sich alleine und ist im Sommer im Außengehege. Sie war noch nie krank und ist geimpft. Beim Tierarzt ist sie ganz brav.

Bis vor Kurzem lebte sie mit ihrem Partner zusammen, der leider verstorben ist. Die beiden hatten ein sehr liebevolles Verhältnis. Saßen immer zusammen, hoppelten zusammen rum und putzen sich gegenseitig. Sie ist sehr intelligent und interessiert. Sie ist nicht scheu, mag es aber nicht gestreichelt zu werden, d.h. man kann sie schon streicheln, dann spannt sie sich aber an, hat sichtlich Stress und versucht weg zu kommen, deshalb sollte man das einfach vermeiden. Sie frisst aus der Hand und stupst einen auch mal an.

Sie wünscht sich einen Platz wo sie einfach nur Kaninchen sein darf, den ganzen Tag mit Ihren Artgenossen rumhoppeln und kuscheln kann und von Menschenhand weites gehend in Ruhe gelassen wird.

Hunde hat sie schon gesehen und mit Katzen lebt sie momentan eng zusammen, hat sie kein Problem mit. Kinder kennt sie nicht und ist sie auch definitiv nicht für geeignet, da sie auch mal deutlich zeigt, wenn sie genervt ist. Sie beißt und kratzt nicht, knurrt und faucht aber, wenn ihr was nicht passt.

Da sie mir sehr am Herzen liegt, möchte ich ihr neues Zuhause persönlich kennenlernen, bin auch bereit dafür etwas weiter zu Fahren, wenn es das perfekte Zuhause ist.

Ich würde mich sehr freuen zeitnah ein Zuhause zu finden, da sie wirklich sehr alleine ist momentan.

----------
Leider ist Püppi ihrem Freund hinter die Regenbrücke gefolgt. Komm gut drüben an, Püppi!

Lotti (w)

Lotti (w)

Geboren: ca. 2011
Gewicht: ca. 3,3 kg
Impfungen:
- gegen Myxomatose
- gegen RHD
Farbe: braun-weiß
Lotti ist ca. 5 Jahre alt und sucht einen neuen Partner, mit dem sie noch paar schöne Jahre erleben darf!
Leider hatte sie in den letzten Jahren nicht so viel Glück und schon den ein oder anderen Kumpel, der gestorben ist. Diesmal ist es an der Zeit, dass Lotti zu ihrem zukünftigen Partner zieht, da die Besitzerin die Kaninchenhaltung nun aufgeben möchte.
Lotti ist etwas größer als ein Zwergkaninchen und bringt Kaninchenschnupfen mit, der jedoch bisher nur einmal medikamentös behandelt werden musste.
Lotti ist stubenrein und lässt auch Tapeten und Möbel in Ruhe, wenn ihr zum spielen ein Pappkartonhaus gegeben wird. Sie ist schon recht dominant, aber kuschelt mit Partner und Mensch sehr gerne. Sie braucht täglich ihre Streicheleinheit!

----------
Lotti konnte erfolgreich in liebevolle Hände vermittelt werden. Leider ist sie im neuen Zuhause nach kurzer Zeit aus unerklärlichen Gründen verstorben. Mach's gut, Lotti!
Stella (w)

Stella (w)

Geboren: 2009
Gewicht (kg): 1,8
Impfungen:
- gegen Myxomatose
- gegen RHD
Farbe: grau
Die 2-fache Witwe Stella braucht ein neues Zuhause. Sie ist 8 Jahre alt und ein wenig ängstlich. Sie lässt sich aber streicheln und zeigt, dass es ihr gefällt. Mit ihren beiden Männern hatte sie sich sehr gut verstanden.
Klopfer (m, kastriert)

Klopfer (m, kastriert)

Tierheim Gießen
Geburtsdatum: 2006 (!)
Farbe: braun
Klopfer wurde im Tierheim abgegeben. So hart dies klingen mag, Klopfer hat das vermutlich das Leben gerettet. Denn die letzten Jahre verbrachte das kleine Kaninchen völlig alleine in einem kleinen Käfig und vor allem: ohne jedwede tierärztliche Versorgung! Schon vor Monaten muss der tapfere Kaninchenmann eine schlimme Ohrenentzündung gehabt haben, die bei ihm, da sie nie behandelt wurde, eine Kopfschiefhaltung und viele Narben an den Öhrchen (vermutlich durch ständiges Kratzen) verursacht hat. Die Entzündung ist weg, aber die Folgen werden bleiben... Auch hatte Klopfer eine leichte Zahnfehlstellung - auch diese wurde nie korrigiert, sodass er kaum Nahrung aufnehmen konnte, stark abmagerte und sich schmerzhafte Haken an seinen Backenzähnen bildeten.
Im Tierheim musste er also sehr lange "das Bett" in der Quarantäne hüten und hat nun hier die Tierärztin viel häufiger gesehen als ihm lieb war...
Der nette Kanichenopa sucht nun dringend ein verantwortungsvolles Zuhause, gerne bei einer älteren Häsin. Es ist durchaus vorstellbar, dass eine erneute Korrektur der Zähne ausbleibt, das kann man aber noch nicht genau sagen. Klopfer fürchtet sich - so unglaublich es klingen mag - vor größeren Futterbrocken. Er hat gelernt, dass ihm beim Fressen die Zähne wehtun, daher sollte man seine Möhrchen und was sonst noch so auf den Teller kommt, raspeln bzw. kleinschneiden. Dann werden diese auch mit Genuss gemümmelt :-)

----------
Leider hat es der kleine Mann nicht mehr geschafft ein neues Zuhause zu finden, bevor er über die Regenbogenbrücke gehen musste.
Vincent (m, kastriert), Vera (w) und Veronika (w)

Vincent (m, kastriert), Vera (w) und Veronika (w)

Tierheim Nied
schwarz-weiß und silbergrau
Vincent, Vera und Veronika kamen über das Landratsamt Forchheim ins Tierheim Nied. Sie kommen aus einer Zucht mit mindestens 180 Kaninchen, die auf einem Dachboden gehalten wurden. Das Landratsamt hat in ganz Deutschland nach Möglichkeiten gesucht die Kaninchen unterzubringen und das Tierheim Nied hat trotz der möglichen Erkrankung die drei Kaninchen aufgenommen. Bei den 180 Kaninchen der aufgelösten Zucht wurden Stichproben auf Kaninchensyphilis gemacht. Einige waren positiv, daher sind alle mit Antibiotika behandelt worden. Leider heilt diese Krankheit nie ganz aus, daher können Vincent, Vera und Veronika auch nur miteinander bzw. in Zweierverbund vermittelt werden. Sie zeigen alle Drei keine Anzeichen einer Erkrankung und sind alle sehr lieb. Die Krankheit ist auch nicht auf Menschen oder andere Tierarten übertragbar und es ist gut möglich, dass die drei Langohren die Krankheit gar nicht haben. Ein Test ist sehr teuer und nicht immer aussagekräftig. Wenn die Krankheit momentan nicht aktiv ist, kann man sie auch nicht feststellen. Man kann also ohne weiteres diese netten Tiere bei sich aufnehmen und ihnen endlich ein schönes Zuhause gönnen.

----------

----------
Leider sind alle drei über die Regenbogenbrücke gehoppelt, bevor sie vermittelt werden konnten. Wir sind sehr traurig und hätten ihnen nach den schlimmen Erlebnissen ein artgerechtes Zuhause bei netten Menschen gewünscht.
Nyno (m, kastriert)

Nyno (m, kastriert)

Tierschutz Kelsterbach
Farbe: weiß-braun
Der Riesenscheckenrammler "Nyno" wurde am 31.10.2010 geboren und ist bereits kastriert. Seine Zähne müssen alle 4 Monate kontrolliert werden, weil sich seit einem Jahr immer mal wieder Spitzen gebildet haben, die abgeschliffen werden müssen. Er kennt Hunde und Katzen und ist sehr menschenbezogen.
Wir wünschen uns für ihn ein artgerechtes Zuhause bei mindestens einer anderen Plüschnase. Nyno ist momentan an Innenhaltung gewöhnt.

----------
Leider ist Nyno über die Regenbogenbrücke gehoppelt, bevor er vermittelt werden konnte. Wir hoffen, dass ihn dort schon neue Kaninchenfreunde erwartet haben.
Azu

Azu

Azu (grau, geb. Mai 2009) hat in diesem Monat leider seine Partnerin verloren. Nun möchte er wieder eine neue Freundin haben. Azu wohnt in einem Innengehege mit der Möglichkeit, auch die ganze Wohnung zu erkunden. Er ist sehr dominant und neugierig, weswegen seine neue Partnerin einen etwas robusteren Charakter und etwa dasselbe Alter haben sollte. Trotzdem kuschelt er sehr gerne mit anderen Häschen und putzt diese ausgiebig. Azu und ich wohnen in Mainz.

----------
Leider ist Azu seiner Freundin hinter die Regenbrücke gefolgt. Komm gut drüben an, Azu!
Grisu (m, kastriert)

Grisu (m, kastriert)

ARTGERECHT TIERSCHUTZ E.V.
Rasse: Zwergkaninchen
Geschlecht: männlich, kastriert
Geboren: 15.07.2013
Farbe: schwarz
Haltung: Innenhaltung
Gesundheit: Myxomatose und RHD geimpft
Aufenthaltsort: Pflegestellen in 63303 Dreieich
Grisu ist ein liebenswerter kleiner Kaninchenmann. Er ist freundlich, lässt sich anfassen und schmusen - aber trotzdem ist er ein Kaninchen und kein Teddy.
Das schwarze Böckchen war es gewohnt ein ganzes Zimmer für sich allein zu haben. Doch was nützt der viele Platz, wenn man alleine ist. Das soll sich nun ändern! Jetzt will er beides - Gesellschaft und Platz.
Auf der Pflegestelle hat er schon mal eine Freundin gefunden - Lotte. Die hat ihm erst einmal gezeigt, wo der Hammer hängt. Nun finden sie sich aber doch gegenseitig ganz nett und teilen Futter und Heukiste. Wer also vielleicht Interesse hat beide zu nehmen - gerne!
----------
Der süsse Grisu ist leider über die Regenbogenbrücke gehoppelt, machs gut!
Bosse (m,kastriert)

Bosse (m,kastriert)

Tierschutzverein Koblenz u. U. e.V.
Geboren ca. 2012
Bosse wurde am 27.03.2013 vom Tierheim kastriert.
Er ist in Neuendorf ausgesetzt worden und hatte eine massive Schräghaltung, hat sich bisher aber gut entwickelt. Er ist noch ein bischen dünn aber ich hoffe das es nur einbischen Zeit braucht. Er war sehr sehr schreckhaft am Anfang so das er vor Stress immer auf dem Rücken lag, auch dies hat sich gott sei Dank gebessert.
-----------
Bosse hat sich leider auf den Weg über die Regenbogenbrücke gemacht. Fare well, Bosse!







Max (m, kastriert)

Max (m, kastriert)

geboren 04/2012
braun
Kaleu und Max leben derzeit in Innenhaltung und möchten im Winter auch weiterhin Wohnungskaninchen bleiben. Eine Gewöhnung an Außenhaltung ist im nächsten Frühjahr durchaus denkbar.
Kaleu und Max suchen ein neues Zuhause mit viel Platz zum Haken schlagen und springen. Die beiden wurden in der Pflegestelle vergesellschaftet und verstehen sich sehr gut.
Kaleu und Max befinden sich bei einer Pflegestelle der Tierhilfe Licht im Dunkeln e. V.. Auskünfte und Beratung erteilt die Pflegestelle.
----------
Max ist in der Pflegestelle leider ganz plötzlich verstorben.
Gute Reise ins Regenbogenland, kleiner Schlappi, dein Leben war leider viel zu kurz.
Max's Freundin Kaleu trauert nun sehr und ist jetzt um so dringlicher auf der Suche nach einem neuen Zuhause.
Bambi (m, kastriert)

Bambi (m, kastriert)

Geboren ca. August 2010
Gewicht: ca. 1,3 kg
Impfungen:
- gegen Myxomatose
- gegen RHD
Bambi wird abgegeben, weil die Kaninchenhaltung beendet werden soll.
Bambis verstorbene Partnerin war an E.C. erkrankt, er ist also mit großer Wahrscheinlichkeit E.C.-Träger, zeigt aber keine Symptome.
Bambi ist stubenrein und lebt im Moment in freier Wohnungshaltung. Anderen Kaninchen gegenüber war er bisher immer freundlich, Menschen gegenüber ist er sehr neugierig und zeigt keine Angst. Allerdings möchte er nicht so gerne angefasst werden und lässt sich nicht streicheln. Er ist sehr aktiv und braucht viel Platz zum Rennen.
----------
Leider gab es für Bambi kein Happy-End.
Der süße Kerl konnte zwar vermittelt werden, aber kaum im neuen Heim angekommen ist er leider verstorben.
Wir hoffen das Bambi eine gute Reise über den Regenbogen hatte und nun wieder glücklich über grüne Wiesen hoppelt.
Schnuffelliese (w)

Schnuffelliese (w)

Geboren Feburar 2012
schwarz weiß
Schnuffelliese ist ca. 9 Monate alt und ein sehr klein gebliebener Farbenzwerg. Sie kann ihre Hinterbeine nicht mehr bewegen, ist aber dafür ziemlich flott und geschickt unterwegs und möchte überall nach ihren Möglichkeiten dabei sein. Im Alter von 12-16 Wochen hatte sie einen Unfall im Außengehege, bei dem sie leider die Wirbelsäule verletzt hat. Viele Therapiemethoden wurden schon ausgeschöpft, bringen aber wohl leider keine Besserung mehr. Schnuffelliese muss fast täglich gebadet und gesäubert werden. Ansonsten ist sie eine lebensfrohe kleine Madame. Leider kann ihre derzeitige Pflegestelle der Pflege der kleinen Kaninchendame nicht auf Dauer gerecht werden. Daher sucht Schnuffelliese nach einem schönen Pflege- oder Endplätzchen bei verständnisvollen Besitzern und natürlich in Kaninchengesellschaft. Aufgrund der Behinderung ist nur Innenhaltung möglich.
----
Leider ist Schnuffelliese über die Regenbogenbrücke gehoppelt. Sie hatte aber vor ihrem Tod noch viel Spaß mit ihrer neuen Kumpeline. Wir freuen uns, dass sie - wenn leider auch für viel zu kurze Zeit - noch einmal die schönen Seiten des Langohrenlebens kennelernen durfte. Fare well, Schnuffelliese!
Lucy (w)

Lucy (w)

Geboren ca. 2007/2008
Lucys Partner ist vor drei Wochen gestorben und ihre Besitzerin hat sich dazu entschlossen ein neues Zuhause für sie zu finden. Lucy ist recht dominant, genießt aber die Gesellschaft von anderen Kaninchen. Sie lebt zur Zeit in einem Außengehege und kann daher ohne Probleme in Außen- oder Innenhaltung vermittelt werden.
In ihrem neuen Zuhause sollte Lucy mit mindestens einem Partnertier zusammen leben und natürlich ausreichend Platz zur Verfügung haben.
----------
Lucy hatte gerade ein schönes neues Zuhause gefunden, als sie dann leider kurz vorm Umzug über die Regenbogenbrücke gehoppelt ist. Ruhe in Frieden, Lucy!
Flavius (m, kastriert)

Flavius (m, kastriert)

geb. 08.02.2012
Impfungen: RHD und Myxo
Gesundheitlicher Zustand: symptomfreier Schnupfenträger
beiges Löwenköpfchen
Flavius lebt zurzeit in einer privaten Pflegestelle und ist deshalb auf der Suche nach einem neuen Zuhause. Flavius ist ein sehr freundliches und verschmustes Kaninchen, das anderen Kaninchen gegenüber eher unterwürfig und schüchtern ist.
Derzeit lebt er in Innenhaltung, kann aber auch in Außenhaltung vermittelt werden.
In seinem neuen Zuhause wünscht er sich, neben einem Kaninchenpartner, ausreichend Platz (Innengehege: mindestens 2 qm pro Tier; Außengehege: mindestens 3 qm pro Tier). Gerne bringt er auch einen von seinen Geschwistern als Kaninchenpartner mit in sein neues Zuhause.
----------
Leider ist Flavius über die Regenbogenbrücke gehoppelt bevor er vermittelt werden konnte. Wir sind sehr traurig! Ruhe in Frieden, kleine Fellnase!
Jumpy (w)

Jumpy (w)

Geboren: März 2005
Gewicht: ca. 3 kg
Geimpft: gegen Myxo & RHD
Farbe: weiß-grau
Die Widderhäsin Jumpy ist auf der Suche nach einem neuen Zuhause in netter Kaninchengesellschaft, da ihre Besitzer die Kaninchenhaltung aufgeben möchten. Sie ist eine liebe Häsin, die bereit ist, sich anderen Kaninchen unterzuordnen. Jumpy lebt derzeit in Außenhaltung.
--------
Die arme Jumpy ist leider von einem Marder getötet worden bevor sie in gute Hände vermittelt werden konnte. Ruhe in Frieden, kleine Maus!
Willi (m, kastriert)

Willi (m, kastriert)

Geboren April 2010
Gewicht ca. 1,3 kg
Die Besitzerin wollte aus persönlichen Gründen ihre beiden Kaninchen Willi und Fatima abgeben. Willi ist jedoch leider an E.C. gestorben, bevor er gemeinsam mit seiner Partnerin vermittelt werden konnte. Farewell, kleiner Kaninchenmann!
Alexis (m, kastriert)

Alexis (m, kastriert)

Geboren ca. Ende 2009
Gewicht 2,05 kg
Alexis stammt aus der gleichen Haltung wie Tipsy und Mikesch, also aus Einzelhaft in einer dunklen Scheune. Er wird auf artgerechte Ernährung umgestellt und ist vom Wesen her einfach nur goldig und bezaubernd. Er ist verträglich, zutraulich und entspannt im Umgang mit andern Kaninchen. Auch Alexis hat aufgrund seines Schicksal verdient, endlich artgerecht leben zu dürfen. Dringender Notfall!
Eine Vermittlung erfolgt deutschlandweit gegen Platzkontrolle, Abgabevertrag und eine Schutzgebühr.

Leider musste Alexis eingeschläfert werden. Ruhe in Frieden, Alexis.
Maya (w)

Maya (w)

geb. 08.02.2012
Impfungen: RHD und Myxo
Gesundheitlicher Zustand: symptomfreier Schnupfenträger
Maya lebt zurzeit in einer privaten Pflegestelle und ist deshalb auf der Suche nach einem neuen Zuhause. Maya ist etwas schüchtern, aber wenn sie erstmal Vertrauen gefasst hat sehr verschmust und neugierig.
Derzeit lebt sie in Innenhaltung, ab Mai kann sie auch in Außenhaltung vermittelt werden.
In ihrem neuen Zuhause wünscht sie sich, neben einem Kaninchenpartner, ausreichend Platz (Innengehege: mindestens 2 qm pro Tier; Außengehege: mindestens 3 qm pro Tier). Gerne bringt sie auch einen von ihren Geschwistern mit als Kaninchenpartner in ihr neues Zuhause.

Maya musste leider über die Regenbogenbrücke hoppeln, bevor sie in ein neues Zuhause vermittelt werden konnte. Ruhe in Frieden, kleine Maya!
Immo (m, kastriert)

Immo (m, kastriert)

weiß-grau
Immo stammt aus schlechter Haltung und lebt zurzeit in einer Pflegestelle. Er hat eine extrem auffallende Beinfehlstellung womit er jedoch wunderbar zurechtkommt. Sein alter ist leider unbekannt. Durch seine schlechten Erfahrungen ist er etwas scheu und lässt sich nicht gerne anfassen. Trotzdem ist er ein liebeswerter kleiner Kerl, der alle mit seinem Charme um den Finger wickelt.

Immo ist leider über die Regenbrücke gegangen. Wir wünschen dir alles Gute, da wo du jetzt bist.
Ricky (w)

Ricky (w)

Tierheim Feucht
geboren ca. Januar 2008
rot-graues Löwenkopfmix-Zwergkaninchen
Ricky war die Kaninchenfreundin von Amani. Die eher schüchterne Kaninchendame hat den neugierigen und unerschrockenen Amani gut ergänzt. Sie passten wunderbar zusammen und waren ein herziges Pärchen, bei dem es einen Riesenspaß machte ihnen zuzuschauen. Leider ist Ricky aufgrund einer Magenüberladung unerwartet über die Regenbogenbrücke gehoppelt. Ruhe in Frieden, süße Ricky!
Feli (w)

Feli (w)

geboren Anfang 2010
dunkelgrau Angoradame
Feli war eine zutrauliche und neugierige Kaninchendame, die gemeinsam mit ihrer großen Liebe Fin auf der Suche nach einem neuen Zuhause war. Leider musste Feli über die Regenbogenbrücke hoppeln, bevor sie vermittelt werden konnte. Fare well, Feli!
Lara (w)

Lara (w)

Geboren Dezember 2010
Gewicht über 2 kg
Schwarz-braun
Lara stammte aus schlechter Haltung, kannte nichts und war den Menschen gegenüber scheu und unzugänglich. Sie wurde mit ihrer Schwester für die Kinder in einem kleinen Holzstall gehalten! Leider musste Lara über die Regenbogenbrücke hoppeln bevor ihr neue Möhrenschäler zeigen konnten, dass es auch gute Menschen auf dieser Welt gibt. Fare well, Lara!
Caruso (m, k)

Caruso (m, k)

Geboren ca. August 2010
Gewicht 1,3 kg
Nicht geimpft
Weißer Widder
Caruso war ein weißer Widdermann mit blauen Augen. Er war sehr lieb, zutraulich und mit allen Kaninchen verträglich. Leider musste Caruso über die Regenbogenbrücke hoppeln bevor er in ein schönes Zuhause vermittelt werden konnte. Komm gut drüben an, Caruso!
Luki (m, kastriert)

Luki (m, kastriert)

Tierheim Gießen
Geboren. Mai 2009
Schwarzer Widder
Luki ist ein passendes Beispiel für eine falsche Beratung im Zoogeschäft. Mit einem anderen Rammler (beide waren damals noch unkastriert) wurde der schwarze Widderzwerg verkauft. Beide sollten ein ideales Paar sein. Dies war auch so - bis beide geschlechtsreif wurden. Sie bekriegten sich und auch eine Kastration brachte keinen Erfolg. Schweren Herzens musste sich daher die Besitzerin von Luki trennen und nahm eine Kaninchendame bei sich auf, um ihrem vorhandenen Rammler ein artgerechtes Leben zu ermöglichen. Luki lebte im Tierheim Gießen mit zwei Häsinnen zusammen, die ebenso wie er unter chronischem Schnupfen litten. Leider konnte er nicht mit seinen beiden Damen Sunny und Lady Harriett in ein schönes Zuhause vermittelt werden. Auch er verlor den Kampf gegen die Krankheit und folgte seinen beiden Freundinnen über die Regenbogenbrücke. Farewell, Luki!
Sunny (w)

Sunny (w)

Tierheim Gießen
Geboren 1.3.2009
Grau-braun mit weißer Nase
Die Löwenkopf-Zwergkaninchen-Mix-Häsin Sunny wurde mit anderen Kaninchen aus Allergiegründen abgegeben. Sie war noch jung und trotz ihrer chronischen Schnupfenkrankheit ungestüm und agil. Leider musste Sunny dann aber aufgrund eines starken Krankheitsschubes erlöst werden bevor sie in ein schönes Zuhause vermittelt werden konnte. Komm gut drüben an, kleine Sunny!
Luna (w)

Luna (w)

Tierheim Feucht
grau-weißes Zwergkaninchen
Geboren ca. 2008
Fips und Luna sind Trennungsopfer; beim Auszug aus der gemeinsamen Wohnung konnte oder wollte keiner der beiden Zweibeiner die Kaninchen mitnehmen. Fips und Luna sind ein Paar. Luna hat ihr ganzes Leben mit Fips verbracht. Die beiden hatten sich lieb und gaben sich gegenseitig Sicherheit. Daher sollten Fips und Luna trotz des Altersunterschiedes nur gemeinsam in ein liebevolles Zuhause vermittelt werden. Leider ist Luna vorher an einem starken EC-Ausbruch gestorben und hat einen traurigen Fips zurück gelassen. Komm gut drüben an, Luna!
Lady Harriett (w)

Lady Harriett (w)

Tierheim Gießen
Alter unbekannt
Schokobraun
Lady Harriet kam als Fundkaninchen ins Tierheim Gießen. Wie alt die schokobraune Löwenköpfchendame ist, konnte sie uns nicht verraten. Sie war wie ihre Gefährten Sunny und Luki ein chronischer Schnupfer. Leider hat es die süße Löwenkopfdame aufgrund ihrer heftigen Schnupfenerkrankung nicht geschafft. Machs gut, kleine Maus, komm gut drüben an.
Balu (ehemals Franz) (m, kastriert)

Balu (ehemals Franz) (m, kastriert)

geboren ca. Frühling 2008
gegen RHD und Myxo geimpft
blauer Wiener
Balu (ehmals Franz) hatte leider kein Glück. Kurz nachdem er sein neues, schönes Zuhause mit zwei Kaninchendamen bezogen hatte, erkrankte der hübsche Kaninchenherr vermutlich an E.c.. Seine zahlreichen Symptome nagten sehr an ihm. Leider verlor Balu den Kampf und machte sich so auf den Weg über die Regenbogenbrücke. Dein Frauchen und deine beiden Kaninchenladies vermissen Dich sehr!
Plümo (m, kastriert)

Plümo (m, kastriert)

geboren April 2007
Stehörchen japanerfarben
Der hübsche Kaninchenmann Plümo lebte mit seiner Freundin Paulinchen in einer Pflegestelle in Innenhaltung und sollte nach Möglichkeit gemeinsam mit ihr vermittelt werden. Beide wurden bereits auf getreidefreie und somit artgerechte Ernährung umgestellt. Leider hatte Fred Feuerstein eine Schneidezahnfehlstellung, so dass er alle paar Wochen zum Kürzen der Vorderzähne musste und das Futter geraspelt brauchte. Ansonsten war er eine absolute Schmusebacke, ließ sich gerne streicheln, aber mochte es wie die meisten Kaninchen nicht, hoch genommen zu werden. Leider musste Plümo über die Regenbrücke hoppeln, bevor er in neues Zuhause vermittelt werden konnte. Fare well!
Lilli (w)

Lilli (w)

geboren 2007
Stehöhrchen japanerfarben
Die zurückhaltende Kaninchenlady Lilli ist aufgrund eines zu spät entdeckten Bauchtumor verstorben, bevor sie in ein schönes neues Zuhause vermittelt werden konnte. Komm gut drüben an, Lilly! Lillis Partner Paul wurde ins Tierheim Neuwied gebracht, wo er auf liebe Kanincheneltern wartet.
Frieda (w)

Frieda (w)

Tierheim Feucht
Frieda geboren ca. 2006/2007
schwarzes Widder-Zwergkaninchen
Frieda wurde gemeinsam mit Paula im Tierheim Feucht abgegeben, weil die ehemaligen Besitzer keine Zeit mehr für sie hatten. Frieda und Paula waren ein richtiges Liebespaar, aber leider musste Paula über die Regenbogenbrücke hoppeln bevor sie mit ihrer Freundin in ein schönes Zuhause vermittelt werden konnte. Frieda hat nach dem Tod von Paula stark getrauert und wollte nicht mehr fressen. Deshalb wurde die ruhige Häsin im Tierheim mit Junior verkuppelt, der sie erfolgreich von ihrem Kummer ablenkte und tröstete. Frieda hatte Blasengries und bei einem Bluttest wurden darüber hinaus Leber- und Nierenprobleme festgestellt. Leider verschlechterte sich Friedas Zustand schnell und sie konnte nur noch erlöst werden. Hinter der Regenbogenbrücke sind Frieda und Paula wieder vereint und wir wünschen Beiden das Glück, dass sie im Leben niemals haben finden dürfen.
Paula (w)

Paula (w)

Tierheim Feucht
geboren ca. 2005/2006
schwarzes Löwenköpfchen
Paula wurde gemeinsam mit Frieda im Tierheim Feucht abgegeben, weil die ehemaligen Besitzer keine Zeit mehr für sie hatten. Paula und Frieda hielten sich meistens nah beieinander auf, kuschelten miteinander und leckten sich gegenseitig ab. Die zwei hatten sich die ganzen drei gemeinsamen Jahre lang richtig lieb. Deshalb sollten die Beiden eigentlich nur gemeinsam in ein schönes Zuhause vermittelt werden, aber leider ist es dazu nicht mehr kommen. Bei Paula wurde ein weit fortgeschrittener Gebärmuttertumor festgestellt und alle Versuche sie zu retten schlugen fehl. Die hübsche Kaninchendame musste viel zu früh über die Regenbogenbrücke hoppeln und ließ eine traurige Frieda zurück. Fare well, kleine Paula!
Dina (w)

Dina (w)

Tierheim Gernsheim
Alter unbekannt
deutsche Riesin
wildfarben
Dina war eine deutsche Riesin und entsprechend groß. Sie war unglaublich lieb und zahm, mag Menschen, Hunde, Katzen und andere Kaninchen. Zu gerne hätten wir ihr ein schönes Zuhause mit einem Kaninchenkumpel und lieben Möhrengebern gewünscht. Leider musste die hübsche Riesin aufgrund von Kaninchenschnupfen über die Regenbogenbrücke hoppeln. Komm gut drüben an, Dina!
Gesa (w)

Gesa (w)

Tierheim Gießen
geschätzt älter als 3 Jahre
weißer Neuseeländer
Gesa, die weiße Neuseeländer Schönheit konnte leider nicht mehr vermittelt werden. Sie verstarb plötzlich nach einer Erkrankung. Komm gut hinter der Regenbogenbrücke an, Gesa!
Polarprinz (m, kastriert)

Polarprinz (m, kastriert)

Tierheim Offenbach
geboren ca. 2007/2008 (geschätzt)
grau-weiß
Der aufgeweckte Kaninchenherr galt aufgrund seiner Aggressivität lange als schwierig. Im Tierheim jedoch konnte er nach und nach Vertrauen fassen und sogar das Zusammenleben mit seinen Kaninchendamen klappte gut. Leider konnte Polarprinz weder diese schöne Zeit lange genug genießen noch in Zuhause vermittelt werden. Zu früh musste der wunderschöne Rammler wegen eines Herzschlages über die Regenbogenbrücke gehen. Fare well, Polarprinz!

Top

Diese Seite wurde zuletzt geändert am 13.06.2015 um 22:32.