Saaten & Nüsse

Diese Leckereien dürfen unbedenklich gefüttert werden. Bitte bedenken Sie, dass dies nur als Ergänzung des Speiseplans zu verstehen ist und somit nur in Kleinstmengen gefüttert werden sollte. ACHTUNG bei Saaten: Gesunde Tiere in Innenhaltung brauchen in der Regel keine Saaten. Beachten Sie bei der Fütterung die Lebenssituation Ihrer Kaninchen. Die Menge und Art (Verhältnis Mehl- und Ölsaaten) der Fütterung hängt vom Energiebedarf des einzelnen Tieres ab. Es sollte nicht mehr als max. ein TL pro Tier am Tag gefüttert werden. Auch sollten Sie zwischen Mehl- und Ölsaaten unterscheiden. Mehlsaaten haben einen sehr hohen Stärkegehalt, d.h. dass die Tiere davon schnell und stark zunehmen. Diese sind für z.B. kranke und große Tiere als zusätzliche Futterergänzung geeignet. Diese sollten Sie langsam anfüttern. Ölsaaten haben einen hohen Fettgehalt und sind Eiweißreich. Diese machen z.B. ein schönes Fell und sind in der Regel gut verträglich.

Saaten & Nüsse

Amaranth

Amaranth

  • nährstoffreich
  • gut verdaulich
  • hoher Gehalt an wichtigem Eiweiß, Fett, Vitamin B1, Kalzium und Eisen
  • hochwertiges Päppelfutter
Anissamen

Anissamen

  • hoher Anteil an ätherischen Ölen
  • wirkt schleimlösen und entkrampfend
  • zur Unterstützung bei Atemwegserkrankungen
  • verdauungsfördernd
  • sollten pur verfüttert werden, da ätherischen Öle wasserlöslich sind.
Blaumohn

Blaumohn

  • gehört zu den Ölsaaten
  • in einer guten Mischung mit anderen Saaten füttern
Blütenpollen

Blütenpollen

  • stärken das Immunsystem
  • enthalten viele Vitamine und Aminosäuren
  • können pur, oder unter geraspeltem Gemüse angeboten werden
Brennnesselsamen

Brennnesselsamen

  • gehört zu den Ölsaaten
Buchweizen

Buchweizen

  • gehört zu den Mehlsaaten
  • nährstoffreich
  • wird gerne gefressen
  • enthält Lysin
Cashewkerne

Cashewkerne

  • reich an Mineralstoffen, Magnesium, Eisen
  • Dickmacher, daher selten füttern
Chiasamen

Chiasamen

    ACHTUNG:
  • Nicht an Blasengrießkaninchen verfüttern!
  • quillt innerhalb von 10 Min. bis auf das zehnfache auf, daher nur eingeweicht verfüttern
  • reich an Omega 3 und Omega 6 Fettsäuren
  • stärkt das Immunsystem
  • unterstützt die Verdauung
  • findet hauptsächlich als Päppelfutter Verwendung
Darikolben

Darikolben

  • gehört zu den Mehlsaaten
  • süßlich im Geschmack
Darisamen

Darisamen

  • gehört zu den Mehlsaaten
  • süßlich im Geschmack
Fenchelsamen

Fenchelsamen

  • gut verträglich
  • verdauungsfördernd
Grassamen (grob)

Grassamen (grob)

  • gehört zu den Mehlsaaten
Hanfsamen (geschrotet)

Hanfsamen (geschrotet)

  • gehört zu den Ölsaaten
  • hoher Fett- und Vitamingehalt
Hanfsamen (ungeschrotet)

Hanfsamen (ungeschrotet)

  • gehört zu den Ölsaaten
Haselnusskerne

Haselnusskerne

  • selten füttern
  • Dickmacher
  • enthalten viele Vitamine
Hirse

Hirse

  • gehört zu den Mehlsaaten
  • reich an Eiweiß, Fett und Kohlenhydraten
  • guter Energiespender
  • gut verträglich
  • reich an Mineralstoffen
Hirsemix (rote, weiße, grüne und gelbe Hirse)

Hirsemix (rote, weiße, grüne und gelbe Hirse)

  • gehört zu den Mehlsaaten
  • reich an Eiweiß, Fett und Kohlenhydraten
  • guter Energiespender
  • gut verträglich
  • reich an Mineralstoffen
Kardisaat

Kardisaat

  • gehört zu den Ölsaaten
  • in guter Mischung mit anderen Saaten füttern
Knaulgrassamen

Knaulgrassamen

  • gehört zu den Mehlsaaten
Kolbenhirse

Kolbenhirse

  • gehört zu den Mehlsaaten
  • reich an Eiweiß, Fett und Kohlenhydraten
  • guter Energiespender
  • gut verträglich
  • reich an Mineralstoffen
Kümmel

Kümmel

  • wirkt appetitanregend
  • wirkt antibakteriell im Darm
  • hilfreich bei Blähungen sowie Magen-Darmkrämpfen
  • magenberuhigend
  • unterstützt die Gallen- und Leberfunktion

    Tipp: Eine Mischung aus Fenchel-, Anis- und Kümmelsamen beruhigt den Magen und hilft bei Magen- und Verdauungsproblemen
Kürbiskerne

Kürbiskerne

  • wird gerne gefressen und ist meist gut verträglich
  • hoher Fettgehalt --> Achtung Dickmacher!!!
Leindottersamen (auch Gold of Pleasure)

Leindottersamen (auch Gold of Pleasure)

  • gehört zu den Ölsaaten
  • hoher Anteil an gesättigten sowie essentiellen Fettsäuren
  • wirkt sich positiv auf den Organismus aus
Leinsamen

Leinsamen

  • gehört zu den Ölsaaten
  • hoher Gehalt an guten Fetten
  • wirkt positiv auf Haut und Fell
Mandeln

Mandeln

  • nur als seltenes Leckerchen füttern
  • Vitamine, Mineralstoffe und Fette
  • hoher Kalzium-, Magnesium- und Kaliumgehalt
Mariendistelsamen

Mariendistelsamen

  • gehört zu den Ölsaaten
Milo

Milo

  • gehört zu den Mehlsaaten
Nachtkerzensamen

Nachtkerzensamen

  • gehört zu den Ölsaaten
  • wirkt positiv auf Gehirn und das zentrale Nervensystem
  • hilft bei Herz-Kreislauferkrankungen
  • entzündungshemmend
Negersaat

Negersaat

  • gehört zu den Ölsaaten
Paranusskerne

Paranusskerne

  • selten füttern
  • enthalten viele Kohlenhydrate sowie Fette
Perilla

Perilla

    li>gehört zu den Ölsaaten
  • hoher Linolen- und Linolsäuregehalt
Quinoa

Quinoa

  • gehört zu den Mehlsaaten
  • sehr nährstoffreich
  • hoher Anteil an Fettsäuren, Eiweißen, Mineralien und Spurenelementen
Rapssamen

Rapssamen

  • gehört zu den Ölsaaten
Rübsen

Rübsen

  • gehört zu den Ölsaaten
Schwingelgrassamen

Schwingelgrassamen

  • gehört zu den Mehlsaaten
Sesam

Sesam

  • gehört zu den Ölsaaten
  • reich an Vitamin E
  • enthält wichtigen Aminosäuren
  • enthält Omega-6-Fettsäuren
  • enthält Omega-3-Fettsäuren
  • ist gut für Haut und Fell
Sonnenblumenkerne, geschält

Sonnenblumenkerne, geschält

  • gut verträglich
  • hoher Fettgehalt --> Achtung Dickmacher!!!
  • bewährtes Päppelfutter bei geschwächten und ältern Tieren die schnell an Gewicht verlieren
Walnusskerne

Walnusskerne

  • sehr viele Kohlenhydrate, Vitamine sowie Fette
  • stärkt Herz und Kreislauf
  • gut für Haut und Haare
Diese Seite wurde zuletzt geändert am 05.02.2016 um 13:44.